· 

Nähanleitung Wärmeente

In dieser Nähanleitung zeige ich dir, wie du eine niedliche Wärmeente nähen kannst. Es gibt sie in zwei Grössen: 19 x 35cm und 13 x 21cm. Die Wärmeenten haben jeweils einen separaten Innensack, damit die Kirsch- bzw. Traubenkerne auch sicher eingenäht sind.

Die grosse Wärmeente können ältere Kinder als "Wärmeflasche" bei Bauchschmerzen oder einfach als warmes Kuscheltier brauchen und die kleine Wärmeente eignet sich, zum Beispiel zusammen mit Nuschis und einem Beissring oder einer Nuggikette, super als Baby-Geschenk.

Materialbedarf

Wärmeente gross

Aussenstoff 1 (Körper) 1x 25cm

Aussenstoff 2 (Schnabel/ Füsse) 1x 12x20cm

Futterstoff 1x 25cm

Kirsch- oder Traubenkerne 1x ca. 400gr.

Softflocks oder Stopfwatte 1x ca. 10gr.

Wärmeente klein

Aussenstoff 1 (Körper) 1x 20cm

Aussenstoff 2 (Schnabel/ Füsse) 1x 10x15cm

Futterstoff 1x 20cm

Kirsch- oder Traubenkerne 1x ca. 90gr

Softflocks oder Stopfwatte 1x ca. 5gr.

Nebst diesen Materialien benötigst du ausserdem farblich passendes Nähgarn, Wonderclips oder Stecknadeln, Bleistift, Schere, wenn vorhanden eine Zackenschere, Handnähnadel und einen kleinen Rest vom Verstärkungsvlies Vlieseline H250.

Schablone

Anbei findest du die Schablonen für die Wärmeenten zum Ausdrucken.

Bitte drucke das Ganze mit einer Skalierung von 100% aus. Miss anschliessend kurz nach, ob die Masse stimmen. Die Schablone für die grossen Wärmeente sollte 20 x 31cm gross sein. Die Schablone für die kleine Wärmeenten sollte 12 x 18cm gross sein.

Wenn die Masse nicht stimmen, solltest du diese anpassen.

Die Masse sind bereits inkl. 1cm Nahtzugabe.

Klebe anschliessend die Teile, wie angegeben unterhalb der gestrichelten Linie aufeinander. Also Teil 2 AUF Teil 1. Die Lücken zwischen den schwarzen Linien und dem Rand des Blattes kannst du so stehen lassen.

Wenn die Teile zusammengeklebt sind, kannst du die beiden Schablonen ausschneiden.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Zuschnitt

Bitte beachte den allfälligen Musterverlauf!

Aussenstoff 1

2x Körper gemäss Schablone

Aussenstoff 2

6x Schnabel/ Füsse gemäss Schablone

Futterstoff

2x Körper gemäss Schablone aus
(Futterstoff für den separaten Innenteil in den die Kirschsteine bzw. Traubenkerne gefüllt werden)

Kleine Reststücke aus Vlieseline H250

Anleitung

Als erstes kannst du alle Teile, wie oben angegeben, zuschneiden.

-->Wichtig: Ab hier solltest du alle Nähmaschinennähte jeweils am Anfang und am Ende mit ca. drei Stichen vor und zurück vernähen.

Dann kannst du den Innensack nähen. Dazu legst du beide Futterstoffteile rechte auf rechte Stoffseite aufeinander und fixierst das Ganze mit Wonerclips oder Stecknadeln. Anschliessend nähts du den Futterstoff einmal ringsum mit einer Nahtzugabe von 1cm und einer Stichlänge von 2,4mm zusammen. Unten, beim Po der Ente, lässt du eine Wendeöffnung von ca. 5cm.

-->Nochmals zur Erinnerung: Alle Nähmaschinennähte solltest du jeweils am Anfang und am Ende mit ca. drei Stichen vor und zurück vernähen.

Danach schneidest du seitlich den Hals der Ente alle 5mm ein. Achte dabei darauf, dass du nicht in die Naht schneidest! Ist das geschafft, kannst du den Innensack wenden, schön ausformen und einmal gut ausbügeln. Die Nahtzugabe bei der Öffnung legst du schön in der Rundung nach innen und bügelst einmal drüber. Zum Schluss füllst du den Innenteil der Wärmeente nach belieben mit Kirsch- oder Traubenkernen. Fülle die Ente nicht zu voll! Die Kerne sollte noch gut bewegt werden können. Danach steppts die Öffnung schmalkantig, das heisst 1-2mm von der Bügelkante entfernt, mit einer Stichlänge von 2,4mm zusammen. Beginne dabei ca 1cm über der Wendeöffnung hinaus mit nähen und nähe auch gleich wieder ca. 1cm über die Öffnung hinaus. So ist sie auf jeden Fall gut zusammen genäht.

Als nächstes kannst du die Füsschen und den Schnabel vorbereiten. Dazu legst du jeweils zwei Teile rechte auf rechte Stoffseite aufeinander und fixierst sie mit Wonderclips oder Stecknadeln. Nun nähst du alle drei Teile füsschenbreit, also mit einer Nahtzugabe von 0,75cm, mit einer Stichlänge von 2,4mm bei der Rundung zusammen. Die Flache Seite bleibt offen. Diese diehnt später als Wendeöffnung. Sind alle Teile zusammengenäht, kannst du die Nahtzugabe, vorzugsweise mit einer Zackenschere - es geht aber auch ohne, zurückschneiden. Achte dabei darauf, dass du nicht in die Naht schneidest!

Anschliessend kannst du die Füsschen und den Schnabel wenden und jeweils mit etwas Softflocks oder Stopfwatte ausstopfen. Jetzt kannst du bei beiden Füsschen noch die Schwimmhäute abnähen. Dazu teils du die Füsschen in drei Teile und markierst jeweils eine etwa 2cm lange Linie, die du mit einer Stichlänge von 3mm abnähen kannst.

Die Wendeöffnungen kannst du dabei mit einem Wonderclip vorübergehend fixieren, damit die Füllung beim Abnähen nicht herausgedrückt wird.

Nun kannst du den Körper der Wärmeente vorbereiten. Dazu bügelst du als erstes die kleinen Reststücke der Vlieseline H250 auf die linke Stoffseite, dort wo gleich die Augen aufgestickt werden. Danach markierst du zwei Punkte für die Augen. Bei der grossen Wärmeente sollten diese 3,5cm von der vorderen und 3,5cm von der seitlichen Schnittkante, bei der kleinen Wärmeente 3cm von der vorderen und 2,5cm von der seitlichen Schnittkante entfernt sein.

Der Punkt merkiert jeweils den Mittelpunkt des Auges. Anschliessend stellst du bei deiner Nähmaschine den Zick-Zack-Stich mit einer Stichlänge von 0mm und einer Stichbreite von ca. 2,5mm ein. Nun nähst du im Zick-Zack-Stich um den markierten Punkt herum. der innere Stich ist dabei immer im markierten Punkt und der äussere Stich geht ringsum. So kannst du ganz einfach ein Auge aufsticken. (Alternativ kannst du die Augen natürlich auch von Hand aufsticken. Dazu benötigst du lediglich noch schwarzes Stickgarn.)

Sind die Augen aufgestickt, kannst du den Schnabel und die Füsschen auf dem Körper der Ente mit Wonderclips oder Stecknadeln fixieren. Der Schnabel kommt mittig beim Gesicht hin und die Füsschen seitlich im unteren Bereich der Ente, ca. jeweils 4cm von der Mitte entfernt. Nun kannst du den zweiten Körperteil, rechte auf rechte Stoffseite über die Füsschen und den Schnabel legen, ringsum fixieren und füsschenbreit, also mit 0,75cm Nahtzugabe, mit einer Stichlänge von 2,4mm einmal ringsum zunähen. Der Abschnitt zwischen den Füsschen bleibt dabei offen und diehnt anschliessend als Wendeöffnung. über die Füsschen und den Schnabel kannst du jeweils einmal hin und her nähen, damit diese extra fest eingenäht sind. Nach dem Zusammennähen kannst du auch hier seitlich den Hals der Ente einschneiden. Achte dabei wieder darauf, dass du die Naht nicht einschneidest!

Jetzt kannst du die Ente wenden, schön ausformen und einmal gut ausbügeln. Die Nahtzugabe bei der Öffnung legst du wieder schön in der Rundung nach innen und bügelst einmal drüber.

ACHTUNG! Bügle NICHT über die Füsschen und den Schnabel! Du würdest sonst die Füllwatte plattdrücken.

Zum Schluss stopfst du den Innensack durch die Wendeöffnung in den Körper der Wärmeente. Dazu kannst du den Inhalt etwas umherschieben, damit das Ganze besser durch den Hals und die Öffnung passt. Anschliessend näht du die Wendeöffnung von Hand mit dem Matratzenstich zusammen:

Dazu nähst du bei den Bruchkanten jeweils abwechslungsweise kleine Stiche (max. 5mm breit) von Hand.

Am Anfang und am Schluss kannst du einen Knoten machen und nach innen ziehen, damit man diese nicht sieht.

 

Fertig!

Die grosse Wärmeente können ältere Kinder als "Wärmeflasche" bei Bauchschmerzen oder einfach als warmes Kuscheltier brauchen und die kleine Wärmeente eignet sich, zum Beispiel zusammen mit Nuschis und einem Beissring oder einer Nuggikette, super als Baby-Geschenk.

 

Bitte beachte, dass die Nähanleitung nur für den privaten Gebrauch gedacht ist und nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden darf!

©2022, Atelier Nadel und Faden

Stefanie Röthlisberger, 5032 Aarau Rohr

 

Wenn du magst, freue ich mich, wenn du dein Nähwerk auf Instagram mit #ateliernadelundfaden oder @atelier_nadel_und_faden markierst und ich es bewundern kann!