· 

Nähanleitung Türstopper

Hast du dich nicht auch schon erschreckt, wenn plötzlich irgendwo in der Wohnung eine Tür zugeknallt ist? Mit einem Türstopper an der Türe, passiert dies nicht mehr.

In dieser Nähanleitung zeige ich dir, wie du ganz einfach deine eigenen Türstopper nähen kannst. Befestigt werden diese um die Türklinke herum.

Materialbedarf

1x 25cm Baumwollstoff (reicht für mehrere Türstopper)

ca. 50g Stopfwatte (für 1 Türstopper)

1x 5cm Klettverschluss 20mm breit (grob und flausch)

Nebst diesen Materialien benötigst du passendes Nähgarn, passendes Handnähgarn mit Nähnadel, Meter, Schere, Stecknadeln oder Wonderclips, Bleistift oder Schneiderkreide

Zuschnitt

1x 20x22cm (Türstopper)

1x 6x14cm (langer Bändel)

2x 6x7cm (kurze Bändel mit Klettverschluss)

oder bei einer dickeren Türklinke

4x 6x7cm (beidseitig kurze Bändel mit Klettverschluss)

1x Klettverschluss 1,2x2cm oder 2x Klettverschluss 1,2x2cm, wenn du bei beiden Seiten offene Bändel haben möchtest

-->Wichtig: Ab hier solltest du alle Nähmaschinennähte jeweils am Anfang und am Ende mit ca. drei Stichen vor und zurück vernähen.

Nähanleitung

Als erstes kannst du alle Teile wie oben angegeben zuschneiden. Beachte beim Türstopper-Teil die Musterrichtung! Die Höhe ist 20cm, die Breite ist 22cm zum zuschneiden.

Wenn du "Standard-Türklinken" hast, kannst du für die eine Seite einen geschlossenen Bändel und für die andere Seite offene Bändel mit Klettverschluss zuschneiden.

Hat es in deiner Wohnung breitere oder sonst spezielle Türklinken, solltest du auf beiden Seiten offene Bändel  mit Klettverschluss zuschneiden. Die 5cm Klettverschluss reichen da gut aus.

Anschliessend kannst du die Bändel vorbereiten. Dazu bügelst du die Bändel vierfach um. Das heisst, du bügelst die Stücke zuerst der Länge nach in die Hälfte und anschliessend die Hälften nochmals in die Hälfte. Hast du das gemacht, kannst du alle Bändel ringsum schmalkantig, also 1-2mm von der Kante entfernt, mit einer Stichlänge von 3mm absteppen.

-->Nochmals zur Erinnerung: Alle Nähmaschinennähte solltest du jeweils am Anfang und am Ende mit ca. drei Stichen vor und zurück vernähen.

Du solltest nun drei Bänder mit folgenden Massen haben: 1x 1,5x14cm und 2x 1,5x7cm. Oder vier Bänder à 1,5x7cm, bei offenen Bänder auf beiden Seiten.

Nun kannst du bei den kurzen Bändern auf einer Seite 1cm auf die Vorderseite umbügeln und einen Teil des Klettbandes bündig mit der Bügelkante am Band fixieren. Anschliessend kannst du den Klettverschlussteil ringsum schmalkantig mit einer Stichlänge von 2,5mm aufnähen. Damit das Klettband auch gut hällt, nähe am Besten gleich zweimal ringsum. Das Selbe kannst du jetzt mit dem zweiten kurzen Band und dem anderen Klettbandteil machen.

Am Schluss solltest du zwei kurze Bänder mit je einem aufgenähten Teil vom Klettband haben.

(oder bei speziellen Türklinken vier kurze Bänder mit Klettverschluss haben)

Hast du die Bänder soweit vorbereitet, kannst du diese nun am Türstopper-Teil fixieren. Dazu legst du das Türstopper-Teil so vor dich, dass die untere Kante, die 22cm lang ist, vor dir liegt. Danach legst du das 14cm lange Band in die Hälfte und fixierst es auf einer Seite, 4,7cm von der unteren Kante entfernt. Auf der anderen Seite kannst du die beiden kurzen Bänder, ebenfalls 4,7cm von der unteren Kante entfernt, fixieren. Dazu legst du das Band mit dem flausch Klett-Teil auf das Band mit dem groben Klett-Teil drauf. Beide Klettbänder sollten nach oben, also gegen dich, zeigen. Dann klappst du den oberen Teil des Türstopper-Teils über die Bänder, fixierst die unteren, übereinander liegenden Kanten mit einigen Wonderclips und nähst einmal von rechts oben und einmal von links oben bis 8cm zur Mitte hin. In der Mitte sollte nun eine Wendeöffnung von 6cm sein. Ist soweit alles gemacht, kannst du nun noch die Ecken zurückschneiden, achte dabei darauf, dass du nicht in die Naht schneidest, und den Türstopper wenden.

Zum Schluss kannst du den Türstopper mit Stopfwatte füllen und die Wendeöffnung von Hand mit Matratzenstich zunähen.

Fülle beim Stopfen zuerst die Ecken und anschliessend den Rest. So stellst du sicher, dass der Türstopper überall gefüllt ist.

Die Öffnung kannst du folgendermassen zusammennähen:

Beim Matratzenstich nähst du bei den Bruchkanten jeweils abwechslungsweise kleine Stiche (max. 5mm breit) von Hand.

Am Anfang und am Schluss kannst du einen Knoten machen und nach innen ziehen, damit man diese nicht sieht.

Fertig!

Ein Türstopper ist ein praktischer kleiner und schlichter Alltagshelfer, den ich nicht mehr missen möchte.

 

Bitte beachte, dass die Nähanleitung nur für den privaten Gebrauch gedacht ist und nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden darf!

©2021, Atelier Nadel und Faden

Stefanie Röthlisberger, 5032 Aarau Rohr

 

Wenn du magst, freue ich mich, wenn du dein Nähwerk auf Instagram mit #ateliernadelundfaden oder @atelier_nadel_und_faden markierst und ich es bewundern kann!